„Tu Viešpats, darantis didžius dalykus…“ (Ps. 77.15)

Kviečiame visus prisijungti prie šv. Jono bažnyčios Klaipėdosje atstatymo.

Krikščioniška bažnyčia Klaipėdoje / Memel buvo pastatyta kartu su pilimi ir miestu.

1258 m. liepos 27 d. miesto bažnyčiai suteiktas „Pfarrkirche“ statusas.

Istorikai ir archeologai negali tiksliai nurodyti senosios bažnyčios buvimo vietos. Man vermutet, dass sie nach der Reformation an der Spitze der Stadtinsel stand, während des Brandes im Jahr 1540 verbrannte das ganze Kirchengebäude und erst gegen 1571 wieder aufgebaut wurde.

1696 – 1706 metais bažnyčia buvo pastatyta naujoje vietoje, Turgaus gatvės gale. 1706 ji buvo pašventinta, nors bokšto statyba dar buvo nebaigta.

Während des großen Stadtbrandes im Jahre 1854 verbrannte die Kirche völlig. In den Jahren 1856- 1858 fanden die Hauptwiederaufbauarbeiten statt. Die neue Kirche wurde nach den Zeichnungen von Architekt F. A. Stüler gebaut und am 14. September 1857 eingeweiht. Bei der Einweihung hat sie den Namen der St. Johanniskirche erhalten. 1858 wurden die Grenzen der Gemeinden neu festgelegt und der St. Johanniskirche wurde die ganze Stadt zugeteilt. Erst im Jahre 1864 wurde der Bau des 75 Meter hohen Turmes abgeschlossen.

Am Ende des 2. Weltkriegs, während den starken Kämpfen um die Stadt Memel, wurde das Kirchengebäude stark beschädigt und nach dem Krieg vollständig abgerissen.

Die St. Johanniskirche war eine der ältesten Kirchen auf dem Boden des jetzigen Litauens. Diese Kirche hatte nicht nur ihre geistliche Bedeutung, sondern auch ihre besondere Architektur und Geschichte.

Die jetzigen historischen Umstände machen es möglich, mit dem langgehegten Wunsch eines Wiederaufbaus der St. Johanniskirche.

Diese Kirche wird nach der Fertigstellung den Namen der St. Johannis Gedächtniskirche zur Erinnerung der jetzigen und früheren Bewohner des Memellandes und der Stadt Memel erhalten.

Wir hoffen und warten auf die Unterstützung durch alle Menschen, die guten Willens sind, uns beim Bau dieser Kirche zu helfen und laden sie herzlich dazu ein am historischen Wiederaufbau der Stadt Memel sich zu beteiligen.